Burgäschisee

Ein perfektes Wochenende im Berner Mittelland

Liebe mehrReisen-Community,

bereits im März 2015 durften wir einen Gastbeitrag von Hermann Josef Schmitz veröffentlichen und freuen uns über die positive Resonanz (> 100 Views!).

Heute darf ich euch einen weiteren Beitrag von Hermann Josef Schmitz vorstellen:

Ein perfektes Wochenende im Berner Mittelland

Der große Vorteil bei einem Kurztrip in die Schweiz besteht darin, dass man dort in relativ kurzer Entfernung viel erleben kann. Das Berner Mittelland im Kanton Bern oder auch im Kanton Solothurn eignet sich hierfür bestens. Sowohl das dortige Flachland mit kleineren Städten und Seen als auch der Juragebirgszug stehen einem für vielfältige Aktivitäten zur Verfügung.

Da ich teilweise in der Schweiz lebe, will ich hier ein perfektes Wochenende im Juli beschreiben, für das es sich lohnt, an einem Samstagmorgen früh loszufahren.

Das Berner Mittelland erreicht man am besten mit dem PKW über die A 5 Richtung Basel und von dort Richtung Bern. Auf zwei Dinge muss man zwingend achten, sonst wird das Wochenende teuer. Unbedingt eine Vignette kaufen, die – und das kann förderlich für einen späteren Wintertrip sein – 13 Monate Gültigkeit (bis Ende Januar des Folgejahres) hat. Und unbedingt auf die Straßenregelungen und vor allem Geschwindigkeitsbegrenzungen in der Schweiz achten. Die Schweizer Behörden sind sehr schnell mit der Ausstellung hoher Bußgeldbescheide. Besonders zu achten ist auf den Tunnel Arisdorf, hinter dem nochmal Standblitzer stehen.

Angekommen im Vorland des Emmentals kann ich zwei Übernachtungsmöglichkeiten empfehlen:

Hotel Bad Kyburg in Kyburg-Buchegg (http://www.bad-kyburg.ch/), dass preislich etwas höher angesiedelt ist. Hier lohnt sich allein schon der Blick auf die Homepage und die jeweiligen Themenzimmer. Zudem ist das Restaurant sehr zu empfehlen.

Wielands Bed & Breakfast in Utzenstorf (http://www.wielands-bnb.ch/deutsch/Wielands_BnB_-_Deutsch/Willkommen.html), dass solide ist und durch sein kleines Schwimmbad im Freien begeistert.

Preislich lässt sich in Utzenstorf im Restaurant Landshut (http://www.restaurant-landshut.ch/) schön essen, vor allem ist es auch draußen sehr angenehm zu sitzen. Das Schloss Landshut mit angrenzendem Park ist zum Spazierengehen ebenfalls sehr schön und kann vom BnB gut zu Fuß erreicht werden.

Am Samstag angekommen ist ein Besuch der Stadt Solothurn ein must have. Solothurn gilt als die schönste Barockstadt der Schweiz und diese Beschreibung ist sehr zutreffend. Herausragendes Gebäude ist die St. Ursen-Kathedrale, von der man einen schönen Blick in und über die Stadt hat. Es lohnt sich, durch die Innenstadt zu schlendern, im unteren Stadtbereich an der Aare einen Kaffee zu trinken, den Menschen zuzuschauen und die Fülle schöner Gebäude (z.B. den Zeitglockenturm) anzuschauen und davon berührt zu werden.

Solothurn Zeitglockenturm
Solothurn Zeitglockenturm
Typische Fensterlädenfassade in Solothurn
Typische Fensterlädenfassade in Solothurn und St. Ursenkirche

Für den Samstagnachmittag gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ein Spaziergang oder auch Joggen an der Emme in Utzenstorf (hier geht übrigens der berühmte 100-km-Lauf von Biel vorbei) wie auch eine Fahrt auf den knapp tausend Meter höher liegenden Weissenstein sind zwei von vielen weiteren Möglichkeiten, die einladen, in die Natur einzutauchen.

Man kann aber den Samstagnachmittag auch für einen Städtetrip nach Luzern nutzen und ihn mit einem Besuch des Blueballs Festivals verbinden. Das Blueballs ist ein Festival in der Stadt, das neben den Konzerten im berühmten KKL täglich Umsonst- und Draußenkonzerte bietet. Man kauft – das gebietet der Anstand – einen Sticker für 20 Euro, der für alle 10 Festivaltage gilt und kann damit alle diese Umsonst- und Draußenkonzerte in einer tollen Atmosphäre direkt am See erleben. Das Hammerkonzert 2015 spielten in diesem Umfeld JJ Grey & Mofro, eine Band aus Florida. Täglich finden hier mehrere Konzerte statt. Zwischendrin am See oder auch durch die Stadt schlendern, Menschen beobachten, vor dem KKL sitzen und das Leben genießen. Wer nicht so viel Geld ausgeben will, verzichtet im Konzertumfeld eher auf Essen und vor allem Getränke, für eine Currywurst mit Brot und ein Radler lässt man schnell 14 Franken liegen.

Abendstimmung beim Blueballs
Abendstimmung beim Blueballs

Die vielfältigen Möglichkeiten des Samstagnachmittags sind nach einem ausgiebigen Frühstück auch Alternativen am Sonntagvormittag. Auf dem Weissenstein lässt es sich auf 1.395 m ohne Anstiege wandern und am Ende im Kurhaus Weissenstein mit einem faszinierenden Blick in die Weite des Berner Mittellandes einen Kaffee genießen. Für Freunde des Schwimmsports empfiehlt sich der Burgäschisee, der im Kanton Solothurn liegt und ca. 11 km von Utzenstorf entfernt ist. Am Ostufer des Sees befindet sich ein Strandbad mit einem 3-m-Sprungturm, das im Sommer rege genutzt wird. Gleich beim Strandbad befindet sich auch ein Restaurant. Etwas weiter nördlich am östlichen Ufer ist eine Bootsvermietung mit einigen Holzruderbooten. Ein großer Teil des Sees ist von Wald umgeben und bietet auch hier Einstiegstellen zum Schwimmen.

Burgäschisee
Burgäschisee

Einer dieser Programmpunkte rundet Ihr perfektes Wochenende im Berner Mittelland ab. Und danach – das ist der einzige Wermutstropfen – geht es für die Rückfahrt nach Heilbronn (Partnerstadt von Solothurn) für etwa 3 Stunden auf die Autobahn.

Und bei Fragen kann man sich gerne an den Verfasser des Artikels wenden.

—————————————————————————–

Mehr von Hermann Josef Schmitz findet ihr in seinem Blog unter
http://wortgarage.blogspot.de – vorbeischauen lohnt sich!

—————————————————————————–

Vielen Dank an dieser Stelle an Hermann Josef Schmitz für diesen Beitrag!

Wie immer: Eure Ideen, Meinungen, Eindrücke und Erfahrungen sowie Beiträge zum Artikel einfach hier hinterlassen oder per Mail an martin@mehrReisen.com senden!

Nun wünsche ich euch allen viel Freude beim Stöbern auf unserer Seite, in der ‘Wortgarage’ und eine schönes Wochenende,

euer Martin von mehrReisen.com

Ein Gedanke zu „Ein perfektes Wochenende im Berner Mittelland“

  1. Hallo Herr Wilhelm,
    der Bericht war lohnenswert … wir hatten heute Besuch von Freunden aus Limburg/Lahn, die durch den Artikel das Hotel in Kyberg gebucht haben und sehr zufrieden sind.
    Danke für die Plattform an dieser Stelle im Besonderen und beste Grüsse aus Utzenstorf von
    Hermann Josef Schmitz

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>