IMG_8838

Reisebericht: 48 Stunden New York

Hallo liebe Community,

nach langer Abstinenz aufgrund Studium, etc. komme ich nun gerne dazu, Euch einen kleinen Eindruck von unserem Wochenendausflug nach New York über das Feiertagswochenende (6.-8. Januar) zu geben.

Gestartet sind wir von Stuttgart. Über Düsseldorf ging es dann nach New York (JFK Airport) mit AirBerlin.

Feedback zur Langstrecke Düsseldorf – JFK mit AiBerlin:

Ich war positiv überrascht, wie neu und sauber das Flugzeug war.

Auch der Service war, wenn man ihn nicht gerade mit Etihad oder SingapurAirlines vergleicht für einen low-cost Langstreckenflug in der Economy wirklich top. Nur die Sitze waren (noch?) etwas hart.

In die Stadt nutzten wir wie bereits bisher immer das “Super Shuttle”, wobei uns das Glück hier nicht so sehr zur Seite stand. Als vorletzte Station wurden wir zu unserer Unterkunft, dem Millenium Hilton Hotel (55 Church St.) gebracht. Die Fahrt dauerte 1h 45min.

Feedback zum Super Shuttle Service JFK – Millenium Hilton / Vom Airport in die Stadt (JFK nach Manhattan):

An sich ist die Lösung mit dem Super Shuttle Service eine feine Sache, auch wenn der Preis (rund 45€ für 2 Pers. eine Strecke ohne Discount Vouchers, etc.) nur minimal unter dem Taxi-Fixpreis liegt (60$ + Brückenzuschläge + Tipp). Jedoch kann man Pech haben, so wir wir, und wird als letztes abgeliefert. Bessere Lösung: Mit dem AirTrain nach “Howard Beach” und von dort die Linie A nach Manhattan (ca. 1h 10min). Kostet aber nur rund 7,50€.

Aber Achtung: Zurück von Manhattan zum JFK Airport darauf achten, dass mit der Linie A in Richtung Rockaway gefahren wird. Sonst fährt man ab der Haltestelle Rockaway Blvd. in die falsche Richtung (104St., 111St. bis hin zur Endstation Ozon Park Leffers Blvd.).

Feedback zum Hotel Milenium Hilton New York City:

Das Hotel ist bereits schon etwas älter besticht jedoch durch seine Lage. Unweit zum One World Trade Center, 9/11 Memorial, Fulton St. Subway Station, Wall St., etc. Wir hatten einen guten Deal (Flug + Hotel) via airberlinholiday.de mit einem Discount Voucher ergattern können. Die “Normalpreise” vieler Hotels wie auch bei dem Milenium Hilton zu dieser Zeit war deutlich zu teuer nach meinem Empfinden. Gut eignen sich auch Hotels rund um den Times Square oder bis ca. zur 90. Straße in Richtung Upper East oder West. Gerade bei kurzen Aufenthalten sind Hotels in Brooklyn oder den Bronx aufgrund der langen Anfahrtszeit in die Stadt umpraktikabel, auch wenn der Preis oft verlockend ist.

Fazit: Hotel bekommt von mir 4 von 5 Punkte.

Kritik: Frühstück 35$ (haha, never) und WLAN nicht überall kostenlos.

Things to do in NYC – 48h Sightseeing, Shopping, Food, etc.:

Da ich selbst schon einige Wochen in NYC verbracht hatte, waren die als recht kurz erscheinenden zwei Tage genug, um viel von New York zu sehen und erleben zu können. Hier meine Highlights:

– Shake Shack Burger (gibt es ein paar Mal in NYC) – wirklich lecker (aber auch der überall erhältliche ChoppedSalat ist eine gesunde Alternative)

IMG_8853

– Brooklyn Bridge (Fahrt mit der A oder C bis nach High St. und dann in Richtung Manhattan laufen)

IMG_8735

– One World Observatory. Super Ausblick auf die Freiheitsstatue, Brooklyn Bridge und Midtown. Ideal ist es natürlich bei guten Wetterbedingungen und bei Sonnenuntergang. (Alternativ: Top of the Rock, ideal tagsüber mit bestem Blick auf den Central Park oder Empire State Building. Hier sieht man “nur” die Hochhäuser in Midtown, sodass es vor allem am Abend oder in der Nacht durch die Lichter einen tollen Blick auf NYC bietet).

– Blick auf Manhattan von New Jersey. Fahrt mit dem Path Train von World Trade Center Station nach Exchange Pl. auf der Seite von New Jersey. Eine Fahrt kostet stark 2€ und man hat gerade am Abend und in der Nacht einen tollen Blick auf New York.

IMG_8849

– Fahrt mit der Staaten Island Ferry. Inklusive bei der Metro Card (es lohnt sich fast immer ein Wochenticket zu kaufen. Kostet rund 30€ und man kann damit unbegrenzt fahren, auch bis kurz vor den Flughafen). Die Staaten Island Ferry ist eine gute Alternative zu den vielen kommerziellen Bootsangeboten zur oder rund um die Freiheitsstatue.

– Schnäppchen Shopping im Century21 Store (nähe Fulton St. Station)

– klar: Central Park

– Times Square (bei Nacht)

– Helicopter Tour über dem Hudson River (teuer, aber lohnenswert. Die 12min Variante reich völlig aus. Länger ist nur noch teurer).

– Le Bain (Rooftop Club bzw. Bar) im The Standard Hotel (848 Washington St.)

Fazit: Ich hoffe ich konnte euch einen kurzen Einblick geben. Auch bei Schneefall und kalten Temperaturen hat New York viel zu bieten. Bei Fragen rund um New York einfach einen Kommentar hinterlassen.

Wünsch allen ein schönes Wochenende, für mich geht’s jetzt ab nach Stockholm.

lg Martin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>