IMG_8943-21

Reisebericht: von Dubai nach Bahrain und Doha

Liebe mehrReisen.com – Community!

Heute wie versprochen der dritte und letzte Bericht meiner Reise in die Arabische Welt. Nachdem der letzte Bericht sehr Foto-geprägt war, werde ich in diesem Bericht über unsere Tagesausflüge nach Bahrain und Doha (Katar) etwas ausführlicher schreiben.

Wir flogen gestern um 8:15 Uhr von Dubai nach Bahrain. Insgesamt muss an dieser Stelle mal erwähnt werden, dass wir natürlich nicht immer solche Strapazen auf uns nehmen und versuchen soviele Länder wie möglich in einer Woche zu sehen. Jedoch schien es mir gelegen, wenn wir auf dieser Reise in die Vereinigten Arabischen Emirate auch noch gleich Bahrain und Katar (bzw. die Stadt Doha) besuchen, denn wann kommt man so schnell wieder mal in diese Region bzw. nach Bahrain, wo unsere zwei Tagesausflüge starteten:

In Bahrain angekommen mussten wir uns erst einmal ohne Internet und Vorwissen durchschlagen. Ich weiß, dass dies fahrlässig ist, macht aber auch so eine Tour aus, da das Land ja sicherheitstechnisch so gut wie unbedenklich ist. Das Taxifahren ist in Bahrain wirklich teuer im Vergleich zu den Emiraten, das mussten wir direkt auf dem Weg vom Airport in die Stadt feststellen – ungefähr vergleichbar mit London oder Paris.

Im Zentrum der Stadt Manama angekommen, wussten wir zunächst nicht wohin. Also entschied ich in das naheliegende Intercontinental Hotel zu gehen, um dort nach einer Guided Tour zu fragen. Eine wirklich nette Mitarbeiterin des 5-Sterne Hotels erklärte uns, dass Bahrain diesbezüglich nicht sehr touristisch aufgeschlossen ist, und wir wohl oder übel den einen Anbieter nehmen müssten (250€ für beide Personen für 4 Stunden Rundfahrt durch die Stadt), da es mit dem Taxi noch teurer sein würde.

Mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass die Idee Bahrain wohl ein Reinfall gewesen ist, wanderten wir in der Stadt umher und trafen auf den faszinierenden Gemüse- und Fischmarkt, wo wir sicherlich für die Einheimischen Händler genauso außergewöhnlich wirkten wie für uns die Fische.

Markt in Doha
Markt in Doha

Durch Zufall trafen wir auf einen Taxifahrer, der uns eigentlich nur zur Moschee fahren sollte. Auf der Fahrt verständigten wir uns mit ihm auf gebrochenem Englisch, dass wir ihn gerne für mehrere Stunden buchen würden und er willigte ein. Vorweg genommen sei erwähnt, dass der Endpreis nach etwas Handeln genau doppelt so hoch war (ca. 165€), wir jedoch wirklich viel vom Inselkönigreich gesehen haben; hier eine kleine Auswahl:

Die Al-Fatih-Moschee: Eine 2900m² große Mosche, die auch für Nichtmuslime geöffnet hat. Wir bekamen von einer deutsch-sprechenden Ägypterin eine kostenlose Führung und kostenlose Exemplare des in ungefährer deutscher Sprache übersetzten Korans.

Die Formel 1 Rennstrecke Bahrain International Circuit: Dazu muss wohl nicht viel gesagt werden. Es war nicht viel los, gut bewacht aber freundliche Mitarbeiter, die an der Rennstrecke herumbastelten.

Der Baum des Lebens: Ein 400 Jahre alter Baum inmitten der Wüste, umgeben von Öl-Förderanlagen und Sand. Ob er etwas Besonderes ist, muss jeder selbst beurteilen. Jedoch ist es wirklich erstaunlich, dass dort mitten in der Wüste von Bahrain dieser kräftige Baum wächst.

Außerdem sahen wir noch zwei alte Festungen, zwei Shopping Malls, das Museum von Manama, die Kamelfarm des Königs, die Zwillingstürme mit Windrädern dazwischen, etc. Letztlich sei noch die atemberaubende Straße nach Saudi Arabien zu erwähnen, auf der wir bis zur Grenze ca. 20km gefahren sind – wirklich gänsehaut-feeling so kurz vor Saudi Arabien auf einer Brücke komplett durch den Persischen Golf zu stehen.

Skyline Manama
Skyline Manama

Insgesamt betrachtet war es wohl recht fahrlässig von uns, einfach nach Bahrain zu fliegen. Nicht nur unter finanziellen Gesichtspunkten (Einreise kostet 60€, Taxi, etc.). Das Land ist im Vergleich zu den Vereinigten Arabischen Emiraten und Katar (vorweggenommen) absolut touristisch unaufgeschlossen und es gibt wohl auch (noch?) keinen Markt für geführte und bezahlbare Bustouren o.ä. Als Resümee kann ich aber sagen, dass sich der teure Tagesausflug nach Bahrain wirklich gelohnt hat und sicher ein einmaliges Erlebnis bleiben wird.

Abends flogen wir dann von Bahrain nach Doha. Der Flug war kurzweilig (20min) und lief reibungslos. Lediglich die Einreisekontrolle im Doha Airport war zum Durchdrehen. Kurz vor uns schien ein Flugzeug aus Afrika am nagelneuen Hamad International Airport angekommen zu sein. Jeder wurde genau geprüft und das dauerte nun mal zu unserem Unverständnis über 1,5 Stunden…

Auch wenn dadurch der erste Eindruck von Katar einen kleinen Knick hatte, waren die Eindrücke heute überwältigend. Die Stadt ist gigantisch und präsentiert sich aufgeschlossen und touristisch auch im Hinblick auf die bevorstehende Fußball WM 2022 (auch wenn noch keine Stadien zu sehen sind).

In Doha hatten wir eine Bustour gebucht (Doha-Bus-Tour), die uns zu den Hotspots der Stadt führen sollte. So erlebten wir zunächst die Skyline vom neuen und aufgeschütteten Teil Dohas (siehe Titelbild) mit all seinen Hochhäusern und durch die Glasfassaden reflektierende Sonnenstrahlen vom gegenüberliegenden Park am Arabischen Museum. Sicherlich wird dies ein Treffpunkt bei der WM sein, da der grüne Park hier am Ufer wirklich zum Verweilen einlädt.

Neben Shopping Malls und einem tollen Markt, sahen wir noch viele andere Dinge auf der Busroute, auch wenn diese sehr geprägt von positiven Kommentaren zum Land und dem Emir war. Erwähnenswert ist vor allem, dass überall gebaut wird (neuer Airport [bereits fertig], neuer Hafen, neue Hochhäuser, Metro und Bahnsystem), etc. – das Land will ehrgeizig große Events in die Stadt holen (wie z.B. die Bewerbung um die Olympischen Spiele 2024).

Ein „Insider-Tipp“ wenn man so will, ist das vor 2 Monaten eröffnete Restaurant Eatopia in the Gate Mall, West Bay. Dem Anschein und Geschmack nach sehr hochwertiges Essen, eine Auswahl aus allen Teilen der Welt zum selbst auswählen direkt beim jeweiligen Koch – ein Erlebnis nicht nur für den Geschmackssinn.

Abschließend ging  mit der Airline flydubai (low-cost-flight) nach Dubai, von wo aus wir morgen früh um 5:40 Uhr Ortszeit über Istanbul zurück nach Stuttgart fliegen. An dieser Stelle sei ein Gruß an United Airlines erwähnt, die uns einfach auf den low-cost Flug mit flydubai umgebucht haben, sodass wir hier in Dubai nochmals aus dem Airport ins Land einreisen und mit dem Taxi einmal um den Airport zum Terminal 1 fahren mussten (E-Mail folgt!). Außerdem geht ein ernstgemeinter Dank an meinen Mitreisenden P., mit dem ich diese Woche voller Eindrücke aus einer teilweise anderen Welt erleben durfte

Ich hoffe, dass ich euch Tipps für eine eventuelle Reise in eines der bereisten drei Länder geben konnte und freue mich natürlich eure Reiseerfahrungen und Anmerkungen zu lesen.

In diesem Sinne schönen Freitagabend nach Deutschland, Grüße vom Dubai Airport und bis bald,

Euer Martin von mehrReisen.com (Kontakt: martin@mehrReisen.com)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>