Tallinn / Altstadt

Reisebericht: Tallinn & Helsinki – City Hotspots im Nord-Osten Europas

Tallinn:

Tallinn, die nach Helsinki nord-östlichste EU-Hauptstadt, bietet mit seinen rund 400.000 Einwohnern (das entspricht rund einem Drittel der Gesamtbevölkerung des Landes) vielfältige Möglichkeiten für ein verlängertes Sightseeing-Wochenende. Nicht umsonst wurde die Hauptstadt Estlands bereits im Jahr 2011 Kulturhauptstadt Europas.

Tallinn / Altstadt
Tallinn / Altstadt

Blick durch die Stadtmauern auf die Altstadt und die "City" im Hintergrund
Blick durch die Stadtmauern auf die Altstadt und die “City” im Hintergrund

Vergleicht man Tallinn mit den beiden anderen Hauptstädten des Baltikums fällt mir persönlich auf, dass trotz der noch sichtbaren Einflüsse der vor-1991-Zeit, es die am westlichsten entwickelteste Stadt ist. Allerdings verschwimmt dieser Eindruck im Allgemeinen bei all diesen Hauptstädten des Baltikums, sobald man ein paar Kilometer vom Stadtzentrum entfernt ist.

Ostseestrand nahe des Hafen
Ostseestrand nahe des Hafen
Schiff vor der Küste von Tallinn
Schiff vor der Küste von Tallinn

Ins Stadtzentrum gelangt man vom kleinen und wirklich wunderschönen Flughafen Tallinns (die Wartebereiche vor den Gates sind wie Wohnzimmer eingerichtet und jedes ist unterschiedlich mit z.B. Sitzsäcken und Sofas) am günstigsten mit dem Bus mit der Nummer 2. Dieser fährt von einer unscheinbaren Bushaltestelle links außerhalb des Flughafens ab. Eine Einzelfahrt in Richtung „City“, wie der moderne und neue Teil der Stadt bezeichnet wird, kostet 1,60€. Beim Kauf einer Buskarte (kostet einmalig 2€) werden pro Fahrt lediglich 1,10€ fällig. Das System ist denkbar einfach und wird recht modern mit dem Vorhalten der Buskarte vor ein in den Bussen installiertes kontaktloses Lesegerät betrieben. Studenten bezahlen pro Fahrt ohne eine solche Buskarte lediglich 0,80€. Insgesamt wird solange Geld von der Karte abgezogen, bis 3€ innerhalb von 24h erreicht wurden, dann kann für den Tagespreis von 3€ bis zum Ende dieser 24h Periode kostenlos gefahren werden.

Wartebereich am Flughafen Tallinn
Wartebereich am Flughafen Tallinn

Neben der neuen „City“ besteht Tallinns Zentrum aus der sogenannten Altstadt, die sich in einen oberen und einen unteren Teil aufteilt. Diese Altstadt erinnert mit seinen noch sehr gut erhaltenen Gassen und Mauern an die Kroatische Mittelmeerstadt Dubrovnik. Die meisten Hotels (Radisson, Park Inn, etc.) sind jedoch nicht in der Altstadt zu finden, sondern befinden sich in der „City“, wo auch Einkaufszentren und größere Supermärkte gebaut sind. Der Knotenpunkt für Bus und Bahn, der auch die City von der Altstadt trennt, nennt sich Viru-Platz oder auf Estländisch Viru Keskus. Wer mit dem Bus vom Flughafen in die City verkehrt, nimmt am besten den Halt mit dem Namen „A. Laikmaa“ unweit entfernt des Viru-Platzes.

Busverkehr nahe des Viru Platzes
Busverkehr nahe des Viru Platzes
ParkInn Hotel in der "City"
ParkInn Hotel in der “City”

Der Kauf der sog. TallinnCard (eine Karte für Touristen, mit dessen Besitz viele Eintritte und der öffentliche Nahverkehr inkludiert sind) für 32€/ 24h lohnt sich meiner Meinung nach nicht, da sich die Preise zum einen für Eintritte (z.B. Turmbesichtigung 2€) oder für die Hop-on-Hop-off Bustour (10€ Einzelfahrt, 19€ alle 3 Linien) als auch wie beschrieben für den öffentlichen Nahverkehr im Rahmen halten und es dadurch einem wohl stressigen Tagesprogramm bedarf, um auf den Preis einer TallinnCard zu kommen ;) Auch sei an dieser Stelle nochmals erwähnt, dass auch bei derartigen Eintritten und Sightseeing Bustouren fast flächendeckend Studentenrabatte gewährt werden. Entgegen der vielfach im Internet verbreiteten Information, dass die Sightseeing Bustouren nur während dem Sommer durchgeführt werden, fahren auch zu jetzigen Winterzeiten immer zwischen 10 Uhr und 15 Uhr jeweils stündlich die verschiedenen Routen der Hop-on-Hop-off Bustour unweit des Viru Platzes ab.

Gassen der Altstadt
Gassen der Altstadt

Auf eine Auflistung diverser „thinks to do“ oder „top10 Sightseeing Tallinn“ Listen wird hier bewusst verzichtet, denn diese Dinge findet man im Internet ohne größere Recherche. Zwei Programmpunkte möchte ich euch als potenzielle Tallinn-Besucher ans Herz legen. Zum einen das seit 2014 eröffnete, liebevoll und authentisch eingerichtete Kaffee namens Rukis, das sicherlich in kaum einem Reiseführer zu finden ist. Die Mitarbeiter zaubern hier feines Gebackenes, sozusagen im show baking style ;) – Einfach nach einem Spaziergang durch die Altstadt hier bei einem Kaffee aufwärmen. Außerdem lohnt eine Fahrt zum Fernsehturm mit der Buslinie Nummer 34A, ebenfalls vom Viru Platz aus bis zur Haltestelle „Teletorn“, wo man vom 21. Stock eine schöne Aussicht auf Tallinn und die Umgebung genießen kann (Eintritt: 10€, Studenten 6€).

Schön angelegter Park vor dem Kunstmuseum im Gebiet "Kadrioru park"
Schön angelegter Park vor dem Kunstmuseum im Gebiet “Kadrioru park”

Hoteltechnisch empfehle ich ein Hotel in der „City“, nahe der Altstadt. So hat man auch eine recht schnelle, fußläufige Anbindung zum Hafen von Tallinn, von wo aus man in nur 2 Stunden einen Tagesausflug nach Helsinki unternehmen kann.

 

Helsinki:

Finnlands Hauptstadt wirkt mit seinen rund 500.000 Einwohnern doch recht überschaubar. Mit dem Fährunternehmen Tallink kann man ab ca. 50€ die Hin- und Rückfahrt als Tagesausflug von Tallinn antreten und kommt am westlichen Hafen von Helsinki an. Es lohnt von dort aus nicht die Straßenbahn in Richtung Innenstadt zu nehmen, sondern sich direkt zu Fuß auf den Weg zu machen und so einen ersten Eindruck von der nord-östlichsten Hauptstadt Europas zu bekommen.

Marktplatz Helsinki
Marktplatz Helsinki

Zu Fuß erreicht man den Marktplatz und sozusagen das Zentrum Helsinkis mit dem unweit entfernten Senatsplatz in etwa 45 Minuten. Auch wenn Helsinki und die Finnen neben dem sowieso typischen Saunaklischee bekannt für den weltweit höchsten pro Kopf Kaffeeverbrauch sind, wirkt zweiteres erst mal nicht so. Gefühlt ist nämlich jedes zweite Geschäft ein Friseursalon weshalb ich die These in den Raum werfe, dass die Finnen womöglich den höchsten pro Kopf Frisörbesuch haben ;)

Zugefrorenes Ufer mit Blick auf die Inseln vor Helsinki
Zugefrorenes Ufer mit Blick auf die Inseln vor Helsinki

Die Stadt lässt auch hier sich, im Gegensatz zu ebenfalls fehlerhaft veröffentlichten Informationen im Internet, auch im Winter mit dem Sightseeing Bus erkunden. Das ist zwar nicht die feinste und anti-konsumorientierte Art eines Travellers, bietet sich aber in Anbetracht der doch knappen Zeit bei einem Tagesausflug an, um einen ersten Überblick von der Stadt zu bekommen. Hier sei noch erwähnt, dass die Fähre von Tallinn um 7:30 Uhr in Estland abfährt und um ca. 9:30 Uhr in Helsinki ankommt. Bzgl. der Rückfahrt kann man zwischen unterschiedlichen Zeiten wählen (z.B. 16:30 Uhr oder 21:30 Uhr) und hat so mindestens 7 Stunden Aufenthalt.

Die Sightseeing Tour in Helsinki ist im Vergleich zu der in Tallinn wesentlich teurer (31€ für 1,5h Bustour mit 15min Aufenthalt zwischendurch), sodass dies unter finanziellen Gesichtspunkten (Thema Preis/Leistungsverhältnis) natürlich überdacht werden sollte. Hier wäre überlegenswert, die HelsinkiCard (ähnliche Funktionsweise wie die TallinCard) im Vorfeld online zu kaufen (39€, u.a. Sightseeing Tour inklusive). Abfahrtszeiten im Winter sind: täglich um 11 Uhr, Freitag und Samstag zusätzlich um 13 Uhr. Jedoch ist in Helsinki vieles teurer, als in Deutschland auch wenn man im Land der Kaffeetrinker hier und da doch manches zu vertretbaren Preisen bekommt (z.B. eben Kaffee für rund 2-3€).

Senatsplatz Helsinki
Senatsplatz Helsinki

In Helsinki möchte ich euch ebenfalls 2 Dinge empfehlen und auf eine größere Auflistung verzichten:

  • Der Marktplatz und die Markthalle mit dem naheliegenden Senatsplatz
  • Ein Spaziergang entlang des zugefrorenen Ufers mit Blick auf die unzähligen Inseln vor dem Festland

Insgesamt bietet dieses Format (3 Übernachtungen in Tallinn mit Tagesausflug nach Helsinki) einige Vorteile. Man übernachtet im günstigeren Land zu niedrigeren Hotelpreisen und besserem Preis / Leistungsverhältnis als Helsinki, was Einkaufen und Essen/ Trinken anbelangt. Zudem ist alles fußläufig in Tallinn zu erreichen, selbst der Hafen von wo aus die Schiffe nach Helsinki fahren. Natürlich lässt sich das ganze auch anders herum darstellen, was den Vorteil hätte, dass die Schiffe von Helsinki nach Tallinn etwas später abfahren (ca. 10:00 Uhr). Jedoch liegen in Helsinki die Preise für Unterkünfte im Schnitt bei meiner Recherche im Vorfeld rund 1/3 über denen in Tallinn, auch wenn in Tallinn die Preise insgesamt kaum günstiger sind als in Deutschland (Bier 0,5l ca. 3€, Mittagessen 5-10€, Cocktail 6-10€,…).

Abschließend geht ein Dank an die Lufthansa sowie Miles & More, die diesen Trip sozusagen möglich gemacht haben ;) Hier sei ohne jeglichen Sponsorbonus erwähnt, dass alles super geklappt hat und sogar die Fahrt mit dem „AirRailTrain“ von Stuttgart nach Frankfurt und später auch zurück hervorragend verlief. Zum Glück wird ja aktuell auch nicht gestreikt ;) Außerdem ein Dank an das Wetter, für Ende Januar sind durchschnittlich 5 Grad (plus!) und KEIN Regen oder Schnee hier perfekt!

Bei Fragen und Anregungen wie immer schreiben und kommentieren!

Schönen Abend und bis bald.

Martin

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>